Hilfe, mein Hund hat Schokolade gefressen

22. März 2017

Inzwis­chen weiß es jed­er Hun­de­hal­ter. Schoko­lade kann für unsere Vier­bein­er tödlich sein. Ver­ant­wortlich ist das Theo­bromin, das in dun­kler Schoko­lade vorkommt. Vergif­tungser­schei­n­un­gen äußern sich in Bluthochdruck, erhöhter Puls­fre­quenz und Kramp­fan­fällen. Mildere Symp­tome sind Erbrechen und Durch­fall. Sollte Ihr Hund zu viel Schoko­lade aufgenom­men haben, suchen Sie sofort einen Tier­arzt auf. Dieser wird den Hund erbrechen lassen.

4 g Bit­ter­schoko­lade pro kg Kör­pergewicht des Hun­des kön­nen tödlich sein. Das entspricht ein­er 100g Tafel für einen 25kg schw­eren Hund.

Die nach­fol­gen­den Werte geben Ihnen einen Anhalt­spunkt, wieviel Theo­bromin Ihr Hund aufgenom­men haben könnte:

Bit­ter­schoko­lade enthält: 16mg/g

Zart­bit­ter­schoko­lade enthält: 5,6mg/g

Vollmilch­schoko­lade enthält: 2,3mg/g

Je nach Dosis kön­nen unter­schiedliche Symp­tome auftreten:

20mg Theobromin/kg Hund: Durst, Durchfall/Erbrechen

40–50mg Theobromin/kg Hund: erhöhte Herzfre­quenz, Herzrhythmusstörungen

>60mg Theobromin/kg Hund: Bewußt­seinsstörun­gen, Krampfanfälle

 


Konzeption, Grafik, Layout, Webdesign: Matthias Lehr – Kommunikationsdesign